Aktuell (2019)

Beim Kommpower – Triathlon Lebach richtet der SC – Illingen seine Vereinsmeisterschaften aus

Am Sonntag den 12. Mai werden die Triathleten des Schwimmclubs Illingen ihre Vereinsmeister ermitteln. Beim Kommpower – Triathlon in Lebach sind alle Athleten des SC – Illingen aufgerufen intern ihre Kräfte zumessen. Nachdem letztes Jahr das Meisterrennen ausgefallen war, werden dieses Jahr sich wohl mehr Kameradinnen und Kameraden dem Wettkampf stellen.

Für die meisten ist auch ein Vorbereitungswettkampf für die anstehenden Ligarennen und für die kommende Saison. Nach der langen Winterpause weiß man nicht immer genau, wie man seine eigene Leistung einschätzen soll.

Zuerst müssen 300 m Schwimmen bewältigt werden, bevor die Sportler sich auf den Rundkurs begeben. Dieser führt vom Hallenbad in Richtung Krankenhaus Lebach. Dann in die Trierer Straße (für Straßenverkehr gesperrt), von hier nach Steinbach. Dann geht es über die Bundesstraße zu den Ortschaften Thalexweiler und Aschbach. Der Kurs führt über die Bundesstraße nach Neububach wieder zurück ans Hallenbad. Die Streckenlänge beträgt 20 Kilometer und wird meist vom öffentlichen Verkehr begleitet. Danach geht auf einen 5 km langen Kurs der 4 x durchlaufen werden muss. Start des Wettkampfes ist ca.: 09:00 Uhr.

Im Anschluß an das strapaziöse Rennen werden wir dann unsere Meisterin und unseren Meister ehren. Allen Athleten wünschen wir einen guten fairen Wettkampf und viel Erfolg!
_______________________________________________________________

Was lange währt wird endlich….

Endlich ist es wahr geworden! Die Triathleten des Schwimmclub Illingen steigen in das Ligageschehen ein. Jahrelang hat Trainer Udo Jakobs die Jungs geformt um diesen Augenblick zu erleben. Dahinter steckt harte Arbeit. Viel Überzeugungsarbeit um die jungen Athleten bei der Stange zu halten. Dabei mussten einige hundert Kilometer an Schwimmtraining, mehr als das 10 – fache an Radkilometern und ebenso hunderte von Kilometern Lauftraining in den letzten Jahren abtrainiert werden. Noah Diemann, Max Gebhard, Moritz Guthörl, Jonas Hering, Karim Hussein, Daniel Müller, Niklas Schreiner und Bastian Zenner wagen den Start. Unterstützt werden sie von den erfahrenen Triathleten Martin Mühlhan und Michael Rothfuchs. Moralisch unterstützt werden sie von Svenja Recktenwald, die die Jungs immer wieder antreibt. Die Betreuung erfolgt durch Guido Guthörl und Udo Jakobs.

Die Ligawettkämpfe werden durch den Rheinlandpfälzischen Verband durchgeführt. Das bedeutet für die Mannschaft immer wieder weite Anfahrten hinzunehmen. Fünf Wettkämpfe stehen an. Der 1. Wettkampf ist ein Teamsprint. Das besondere hierbei ist, das Team muss geschlossen die Wechselzonen bzw. das Ziel erreichen. Im Team können 5 Sportler starten, wobei die schnellsten 3 in die Wertung kommen. Innerhalb des Teams kann man sich gegenseitig anspornen, sogar im Windschatten fahren. Start ist am 25. Mai beim Löwentriathlon in Freilingen. Die Distanzen betragen 500 m Schwimmen, 20 km Radfahren und als Abschluß 5 km Laufen.

Schon am 16.06. folgt der 2. Triathlon. Diesmal in Baumholder mit Distanzen von 750 m, 25 km und 6 km. Dies Längen zählen auch noch zu Sprintdistanzen. Zur Mosel führt die 3. Veranstaltung! Der Triathlon in Zell, am 23. Juni, wird als Kurzdistanz ausgetragen. Hierbei ist zu beachten, dass altersbedingt die Jugend hier durch Michael und Martin unterstützt werden müssen. Die Distanzen 20km Schwimmen 40 km Radfahren und danach noch 10,4 km Laufen, sind vom Verband aus gesundheitlichen Gründen mit Altersbeschränkungen versehen.

Danach geht es nach Worms zum Nibelungen – Triathlon. Am 7. Juli können dann bei der Sprintdistanz alle Athleten wieder eingesetzt werden. Die Abschlussveranstaltung ist dann am 18. August beim Raiffeisentriathlon in Neuwied. Die Wettkampfdistanzen sind 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen. Also Kurzdistanz mit Altersbeschränkung. Wir wünschen den Athleten alles Gute, Gesundheit und großartigen Sport.

Last but not least, möchten wir uns bei allen Unterstützern herzlich bedanken. Auch dieses Abenteuer könnte der Verein nicht allein stemmen ohne diese finanzielle Unterstützung. Vielen Dank!

_______________________________________________________________

Der SC Illingen beim Rosenmontagsumzug in Illingen

Am 04.03.19 hieß es für die Mitglieder des SCI mal wieder „Alleh Hopp“, denn der alljährliche Rosenmontagsumzug in Illingen stand an. Unter dem Motto „Weltraum“ zogen wir an diesem Morgen als Aliens, Astronauten und Sterne durch die Straßen. Obwohl das Wetter alles andere als optimal war, war der Spaß bei Jung und Alt nicht zu übersehen. Wie in jedem Jahr war der Rosenmontagsumzug wieder ein besonderes Erlebnis, bei dem jeder mit Freude dabei war. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal, wenn es in Illingen wieder heißt: „Alleh Hopp!“

romo19
_______________________________________________________________

Plub- Cup in Pirmasens

Am 16. und 17.02.2019 machten sich die Illinger Schwimmer auf den Weg nach Pirmasens, wo wie jedes Jahr der Plub- Cup stattfand. Nachdem das Einschwimmen an beiden Tagen um halb 8 überstanden war, war die Müdigkeit (fast) vertrieben und der Wettkampf konnte starten. Die Illinger zeigten sich gut vorbereitet und setzten Schwerpunkte des Trainings im Wettkampfbecken um. So wurden viele persönliche Bestzeiten geknackt und mehr als einmal stand ein Illinger Schwimmer auf dem Podest. Insgesamt schafften es die Schwimmer vom SCI 30 mal aufs Treppchen.

Die Trainerinnen Aline und Ines zeigten sich zufrieden mit den Leistungen und Verbesserungen ihrer Schwimmer.

Auch sechs der „Kleinen“ des Vereins starteten sonntags unter den wachsamen Augen ihres Trainers Pascal in Pirmasens. Unser Nachwuchs zeigte ebenfalls seine Klasse und errang neben zahlreichen Bestzeiten auch insgesamt 10 Medaillen.

Insgesamt war es also ein sehr anstrengendes, aber erfolgreiches Wochenende für die Schwimmer vom SCI, die sich jetzt ein wenig Erholung sicher verdient haben.
_______________________________________________________________

Internationaler Auftritt beim Aquathlon in Luxemburg

Beim Indoor Aquathlon in Luxemburg konnten Moritz Guthörl, Jana Kipping und Julian Schneider vom SC Illingen internationale Wettkampfluft auf hohem Niveau schnuppern.

Schon die Wettkampfstätte und Kulisse im Centre National Sportif et Culturel d`Coque beeindruckte die jungen Triathleten. Zudem wies das Teilnehmerfeld mit Athleten aus Frankreich, England, Spanien, Niederlande, Belgien, Luxemburg und Deutschland viele hochkarätige Sportler aus.

Nach dem Schwimmen in einer Nebenhalle liefen die Athleten durch die Katakomben in die Wechselzone in der großen Leichtathletikhalle, um dort auf der Bahn ihre Laufstrecke zu absolvieren.

So musste Moritz Guthörl auf seine Paradedisziplin des Triathlons, nämlich das Fahrradfahren, verzichten. Dennoch schlug sich der 16jährige wacker unter etwa 100 Startern in der Männerklasse. Ein verpatzter Wechsel hinderte ihn letztendlich nach 2 Läufen am Einzug ins Viertelfinale.

Die 12jährige Jana Kipping lief in einem starken Wettkampf auf Rang 11 bei den Mädchen der Jugend C und der ein Jahr jüngere Julian Schneider kam in seinem ersten internationalen Wettkampf in der gleichen Altersklasse auf Rang 23 bei insgesamt über 60 gestarteten Athleten. Insgesamt hinterließ der tolle internationale Wettkampf und sein Flair einen starken Eindruck bei den drei Illlinger Triatlethen.

2